Die Sonntagsleserin #KW13


romantausch2

,Immer wieder sonntags‚ kommt die Erinnerung – ist es noch jemandem im Ohr? Diese Schlagerhitparade mit einem stetig möglichst gebissentblößend grinsenden Max Schautzer – im Programm so illustre Gäste wie Gotthilf Fischer und Geier Sturzflug? Warum ich das weiß? Ich hatte eine schlimme Kindheit in Ostdeutschland. Eigentlich wollte ich auch gar nichts davon schreiben, sondern mich, wenn auch spät, der von der Bücherphilosophin in die Welt gewuchteten Sonntagsleserin widmen. Aber hin und wieder muss man ja auch über so etwas mal reden dürfen.

Nachdenklich machte mich diese Woche wieder einmal die liebe Ada Mitsou – im positiven Sinne, versteht sich. Selbst entschlossen, ihre Buchkäufe auf ein Minimum zu beschränken, überlegt sie, was hinter dieser Bücherhamsterei steckt, die manch einen bibliophilen Menschen irgendwann heimsucht. Freilich mag das bei jedem Betroffenen ganz individuelle Gründe haben, die Auswirkungen – nämlich prallgefüllte Bücherregale mit ungelesenen Büchern – sind immer dieselben.

Mein persönlicher Buchzuwachs.

Mein persönlicher Buchzuwachs.

Mit Freude gelesen habe ich auch buecherrezensions Besprechung zu Heinrich Steinfests ,Der Allesforscher‘. Witzig, absurd, mit viel Humor, aber dennoch nicht albern, so stelle ich mir einen Roman vor, der in der Rezension folgend brilliant angepriesen wird: Es beginnt mit einem explodierenden Wal. So, wie eben viele Geschichten anfangen. Eine Besprechung, die – mir jedenfalls – richtig Lust auf das Buch macht.

Bei Karthauses Bücherwelt fand ich eine Rezension zu einem von Max Brods Romanen. Den meisten wird Max Brod eher als der ein Begriff sein, der sich dem Willen Franz Kafkas widersetzte und – statt dessen gesammelte Manuskripte folgsam zu verbrennen – dessen Erzählungen und Fragmente posthum veröffentlichte. Aber auch Brod selbst schrieb und das, glaubt man der Rezensentin, beileibe nicht schlecht. Sie resümiert sogar: Solch einen großartigen Roman habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Coffee & Books hat sich mit ,Transatlantik‘, dem neuen Roman von Column McCann beschäftigt, der seine Handlung auf schwindelerregend viele Zeitebenen verteilt ablaufen lässt. Ein bisschen spröde wirke das, nicht einheitlich in seiner Qualität. Ein Buch bei dem man, laut Rezension, zwar Abstriche machen müsse, das aber die Lektüre zweifelsohne dennoch lohne.

Die liebe Birgit von Sätze&Schätze ist ja fast Dauergast (ich reime vermehrt unbeabsichtigt, stelle ich fest!) bei meiner Sonntagsleserin. Das ist mir aber eigentlich egal, ich kann ja nichts dafür, wenn sie immer so schöne Beiträge schreibt. So zum Beispiel Anfang der Woche die Rezension zu ,Albert Londres – Ein Reporter und nichts als das‘ aus der Anderen Bibliothek.

Am Schluss noch zwei Blogtipps. Manchmal entdeckt man ja in diesem riesigen Onlinebücherblogdschungel noch Seiten, die einem entgangen sind. Warum auch immer. So geschehen mit der Lesewiese und – schon vor längerer Zeit – Brasch & Buch. Reinschauen lohnt sich! Und damit verabschiede ich mich – lose nachher noch aus, wer die hübschen Atlantikbeutel bekommt. Danke für eine Menge schöner Artikel, wie immer! Kommt gut in die neue Woche!

Auf der Buchmesse gesehen und in die Zeichnungen verliebt - Isabel Seliger, http://www.isabelseliger.com/

Auf der Buchmesse gesehen und in die Zeichnungen verliebt – Isabel Seliger, http://www.isabelseliger.com/

Weitere Sonntagsleser

Bücherphilosophin
widerstandistzweckmaessig
buecherrezension
Lesen macht glücklich
Phantásienreisen
Lese-Leuchtturm
buchpost

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Die Sonntagsleserin #KW13

  1. Pingback: (Die Sonntagsleserin) KW #13 – März 2014 | Bücherphilosophin.

  2. Liebe Sophie, bei einer so formvollendeten Gastgeberin bin ich gerne Dauergast 🙂
    Danke einmal mehr für Deine freundlichen Worte – ich freue mich immer sehr. Und für die weiteren Leselinks – jeder neue Blog, in dem man sich festliest, verhindert einen neuen Buchkauf (das kann man auch positiv sehen – bzgl. Deiner Anmerkungen zum Bücherhamstern). Einen schönen Sonntag noch!

  3. Pingback: Die Sonntagsleserin KW 13 | widerstandistzweckmaessig

  4. Pingback: [Die Sonntagsleserin] KW #13 – März 2014 | Phantásienreisen

  5. Pingback: Sonntagsleser: Blog-Presseschau 30.03.2014 (KW13) | buecherrezension

  6. Merci für die Erwähnung! Dass man „mit Freude“ gelesen wird, ist eines der schönsten Komplimente 🙂 Danke auch für die anderen Hinweise und Blogtipps: da sind einige Perlen dabei! Liebe Grüsse, V.

  7. Hi du liebe Sophie!
    Ich danke dir auch für die Blogempfehlung, die du für mich ausgesprochen hast! 🙂 Würde ich doch glatt auch bei den Sonntagslesern mitmachen, wenn ich sonntags Zeit hätte, noch mal alles Geschriebene Revue passieren zu lassen. Klingt jedenfalls sehr interessant, was die anderen so gelesen und geschrieben haben.
    Hab eine schöne sonnige Woche
    Antje

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s