Die Sonntagsleserin #KW 3


sonntagsleserinDie Wochen rasen so dahin. Auch in den letzten sieben Tagen gab es wieder so einige Texte in der Blogosphäre, deren Lektüre bereichernd, besonders, interessant und unterhaltsam war. Im Folgenden sind einige Perlen zusammengetragen.

Zum 25.Geburtstag der Lettre International, einer über Europas Grenzen hinaus verbindende und verbundene Kulturzeitschrift, hat der Kaffeehaussitzer aus seinem Archiv ganz herrliche Erinnerungen an sein 1998 in der dortigen Redaktion absolviertes Praktikum hervorgezaubert. Wenn nachher Tabucchi anruft, leg mir das Gespräch hier rüber – kein seltener Satz in diesen Tagen, aber ein selten toller Artikel!

Wie auch die Bücherphilosophin las ich,als großer Freund politischer Graphic Novels, mit großem Interesse die Rezension zu Joe Saccos Reportagen auf Lesen & Schreiben. Immer wieder musste ich es zur Seite legen, ausatmen, die Bilder sacken lassen, schreibt der Rezensent. Wer mehr erfahren und auch ein paar Bilder sehen möchte, klickt sich am besten schnell zu diesem Artikel!

Wie verschlungen manch ein Pfad im Internet sein kann, erfuhr ich im Falle der Literaturanekdoten auf dem Blog Glarean Magazin. Walter Eigenmann schreibt dort über Kultur, Literatur und Schach – und während ich auf der ,Literaturen-Facebook-Seite‘ eine sehr vergnügliche Hugo Ball Anekdote zum Besten gab, die ich dort aufgestöbert hatte –

Der Dadaist Hugo Ball betrat ein Postamt, verlangte ein Telegrammformular und füllte es aus: «BUMBALO – BUMBALO – BUMBALO – BUMBALO – BUMBALO – BUMBALO – BUMBALO – BUMBALO – BUMBALO»
Der Beamte las es und sagte: «Sie haben das Recht, noch drei Wörter zum gleichen Preis zu schreiben. Soll ich noch dreimal BUMBALO hinzufügen?»
«Unsinn!» rief Hugo Ball. «Da gibt es nichts hinzuzufügen!»

…schrieb mir Hauke Harder, Inhaber der Buchhandlung Almut Schmidt in Kiel, auch gleich, aus welchem Buch diese herrlichen Anekdoten entnommen sind. ,Da hab ich mich umsonst besoffen‚ heißt es und erschien im Reclam Verlag. Gekauft!

Bei deep read gab es diese Woche eine wunderbare Rezension zu Paolo Giordanos ,Der menschliche Körper‘, das gerade frisch im Rowohlt Verlag erschienen ist. In ihrer gewohnt pointierten Art bringt uns Karo dieses Buch näher, das, betrachtet man mal sein Cover, inhaltlich eine Überraschung ist. ,Giordano ist es gelungen, mich aus meiner Komfortzone rauszuholen, mich etwas spüren zu lassen, das an Hohlspitzgeschosse in den Eingeweiden erinnert.‘ – ..was die liebe Karo so aus ihrer Komfortzone gerissen hat, lest ihr besser selbst!

Zum gestrigen Geburtstag Arno Schmidts gab es natürlich so einige lesenswerte Artikel, überhaupt hat mich dieser Geburtstag – von denen es im Jahr ja eigentlich unzählige gibt, die unbemerkt vorüberziehen – Arno Schmidt nähergebracht. Schuld sind grandiose Blogartikel, und eine hochinteressante Dokumentation. Sätze&Schätze-Birgit (die im Übrigen ihren wohlverdienten Platz im aktuellen BÜCHER-Magazin hat!) schrieb einen höchst anregenden Artikel über Schmidt, über ,Zettels Traum‘ und irgendwie auch über Uwe Timms ,Freitisch‘, in dem Arno Schmidt eine Rolle spielt. Auf bücherrezension gibt es ein feines Portrait dieses unzugänglichen „Gehirntiers“. Die Dokumentation gibt es noch immer hier zu sehen.

Mara von buzzaldrins Blog entdeckt mit Ruth Klügers ,Zerreißproben‘ die Lyrik für sich! Wer auch immer ein wenig mit diesem Genre gefremdelt hat, wird sich von Maras Begeisterung umgehend anstecken lassen (müssen)!

Und zu guter Letzt gibt es bei Philea’s Blog gerade Shelfies. Was Shelfies sind? Ganz wundervolle Fotos heimischer (Bücher)regale! Schluss mit den Selbstportraits, ab jetzt gibts  „Shelfportraits“. Und welcher Bücherfreund ginge nicht in fremden Wohnungen sofort strammen Schrittes zu den Bücherregalen, um sie ganz genau und liebevoll zu begutachten? Weil wir uns schwerlich alle untereinander besuchen können, übernimmt die liebe Petra Gust-Kazakos die „Vermittlungsarbeit“.

zeitungenAndere Sonntagsleser:

Bücherphilosophin
buchpost

Advertisements

10 Gedanken zu “Die Sonntagsleserin #KW 3

  1. Pingback: (Die Sonntagsleserin) KW #03 – Januar 2014 | Bücherphilosophin.

  2. Schön, dass Du wieder dabei bist!
    So viele interessante Links, da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Eigentlich hatte ich ja geplant mein Buch zu Ende zu lesen, aber ich glaub ich vertiefe mich nun erstmal ein wenig in die Blogosphäre…

    LG, Katarina 🙂

  3. Pingback: Die Sonntagsleserin | Die Zaunreiterin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s